Beschwerden – Bandscheibenvorfall

Was ist ein Bandscheibenvorfall?

Die Bandscheiben liegen wie Stoßdämpfer zwischen den Wirbeln der Wirbelsäule. Die unterste Bandscheibe liegt zwischen L5 und S1. Zwischen dem ersten Halswirbel (Atlas) und dem zweiten (Axis), sowie zwischen Kreuzbeinwirbeln und Steißbein, gibt es keine Bandscheiben.

Bandscheiben dämpfen Stöße ab und unterstützen die Wirbel in ihrer Bewegung. Ein Bandscheibenvorfall =Prolaps bezeichnet das Austreten von Material aus einer Bandscheibe in den Wirbelkanal. Der äußere Faserring der Bandscheibe reißt ein und Teile des inne liegenden Gallertkerns dringen aus der Bandscheibe heraus.

Bei der Bandscheibenvorwölbung =Protrusion rutscht die Bandscheibe aus ihrer normalen Position heraus und wölbt sich vor. Prolaps und Protrusion können Nerven einquetschen und die gleichen Beschwerden auslösen. In schweren Fällen, wenn die Bandscheibe gegen das Rückenmark drückt, kann es zu Funktionsstörungen geben.

Diese Symptome gelten als Notfall und müssen sofort beim Arzt oder im Krankenhaus behandelt werden.

Bandscheiben fotolia_69043755
fotolia_39068006

Mögliche Ursachen

  • körperliche und psychische Überlastung
  • schwer heben
  • Umzug, Gartenarbeit usw.
  • Überanstrengung im Sport
  • schwache Rückenmuskulatur
  • Bewegungsmangel
  • Fehlhaltungen
  • Übergewicht
  • Unfälle und Stürze
  • starke Verspannungen

 

Symptome

  • Schmerzen von unterschiedlicher Intensität
  • Bewegungseinschränkung
  • Taubheitsgefühl
  • Kribbeln und Empfindungsstörungen
  • Schwäche in Beinen/Füßen
  • Schwäche in Armen und Händen
  • Lähmungen

 

Tipp:

  • Muskulatur entspannen durch warmes Duschen
  • Stufenlagerung
  • Bewegung soweit es geht
  • viel trinken

 

WICHTIGER HINWEIS:

DIESE BESCHREIBUNGEN KÖNNEN EINEN BESUCH BEI EINEM ARZT NICHT ERSETZEN. SIE ENTHALTEN NUR ALLGEMEINE HINWEISE UND DÜRFEN DAHER KEINESFALLS ZU EINER SELBSTDIAGNOSE ODER SELBSTBEHANDLUNG HERANGEZOGEN WERDEN.